Skip directly to content

Sakramente

Bußsakrament, Aussprache, Krankensalbung

Termine nach Vereinbarung - wenden Sie sich bitte  an unseren Diakon Hubert Keindl: Tel. 0699 11448131 oder unseren Rektor und Pfarrmoderator Harald Mally: Tel. 0650 5155991 

 

Erstkommunion

 

 

  • Erstkommunion - ein volkstümlicher Brauch in Österreich ?
  • Erstkommunion - viel Vorbereitungsarbeit für die Gemeinde ?
  • Erstkommunion - ein wunderschönes Fest für alle Beteiligten ?

Alle diese Feststellungen treffen zu, und auch nicht, es kommt halt wie immer darauf an, wie man an die Dinge herangeht. Erstkommunion ist bei uns ein Fest für eine kleinere Gruppe von Kindern als in Pfarrgemeinden sonst üblich, das bringt viele Chancen und Möglichkeiten. Bei uns ist es ganz wesentlich, dass die Eltern der Erstkommunionskinder selbst aktiv sind. Sie sind maßgeblich an der Stundengestaltung beteiligt, sie gestalten die Erstkommunionsmesse, sie sind voll und ganz in die Vorbereitung eingebunden und engagieren sich für das Fest ihrer Kinder mit großem Einsatz. So entsteht ein echtes Gemeinschaftsgefühl unter den Kindern und Eltern, und die Feier der Erstkommunion ist ein familiär wirkendes Fest für alle Gemeindemitglieder. Erstkommunion - ein wunderschönes Fest für alle Beteiligten !

Hochzeiten

 

Für die Vereinbarung eines Termines kontaktieren Sie bitte zunächst unsere Fr. Lieselotte Kratochwil. Für ein Gespäch oder die Messgestaltung steht ihnen dann unser Rektor Harald Mallyl oder unser Diakon Hubert Keindl zur Verfügung.

Taufe

 

 

Bei der Anmeldung zur Taufe wird zur Vorbereitung ein Taufgespräch vereinbart. Schon in der Anfangszeit des Christentums wurden Menschen, die sich taufen lassen wollten, von jemandem aus der Gemeinde eingeführt. Heute, wo hauptsächlich Kinder getauft werden, ist so eine "Hineinführung" von Eltern und Paten oft notwendig. Neben den Hintergründen wird auch die Gestaltungsmöglichkeit der Feier besprochen. Jede Taufe ist ein Fest mit Freude für die ganze Gemeinde.

Die Taufe ist das Sakrament der Aufnahme in die christliche Gemeinschaft, in die Kirche.

KLEINKIND

Täufling

Geburtsurkunde und Meldezettel

Eltern des
Täuflings

Taufscheine
wenn standesamtlich verheiratet: Standesamtlicher Trauschein,
wenn kirchlich verheiratet: auch kirchlicher Trauschein

Taufpate/-in

Taufschein
Der Pate/die Patin muss mindestens 16 Jahre alt, katholisch getauft und gefirmt sein. Er darf nicht aus der Kirche ausgetreten sein.

Auch Nicht katholische Christen können nicht Taufpate werden, sie sind aber – neben dem katholischen Paten – als Taufzeugen zugelassen.

weiters zu beachten

Wenn die Taufe nicht in der Wohnpfarre gespendet werden soll, ist vor der Taufanmeldung eine Taufentlassung unter Vorlage der obigen Dokumente in der Wohnpfarre einzuholen.

 

 ERWACHSENE BZW. KINDER AB DEM 14. LEBENSJAHR

Hier ist vor der Taufe eine eigene Taufvorbereitung (Katechumenat) vorgesehen. Die Details sind in einem Gespräch mit dem Pfarrer zu besprechen.

 

Firmung

 

Die Firmung wird üblicherweise bei uns alle zwei Jahre gefeiert. Bei der Vorbereitung auf die Firmung arbeiten die Jugendlichen selbst aktiv in einer Vorbereitungsgruppe mit und haben breiten Raum zur Gestaltung. Als Unterstützung stehen Firmhelfer bereit, die mit Rat und Tat unterstützen. Aufgrund der Art unserer Firmvorbereitung erfolgt bei uns die Anmeldung zur Firmung frühestens im Jahr der Vollendung des 16. Lebensjahrs.

Derzeit ist keine Anmeldung zur kommenden Firmung mehr möglich.