Skip directly to content

Die Johanneskapelle

Wer kennt sie nicht, die Johanneskapelle?

Sie befindet sich in  der Endresstraße 93,  zwischen Maurer Hauptplatz und Atzgersdorf. 

Da, wo man kaum parken kann. Sie wurde im Jahre 2000 renoviert. Das wäre schon längst wieder nötig. Aber zur Zeit gibt es dort etwas Neues zu sehen. Ein Blick hinein lohnt sich.

Der hl. Johannes Nepomuk steht leicht gebeugt mit dem Kreuz in der Hand, böse Stimmen behaupten, er hätte zu wenig Platz.


Der hl. Nepomuk ist an vielen Brücken zu finden, daher brückenbauend, vermittelnd, versöhnend.

Ein Schriftzug in der Kapelle zeigt: aufeinander zugehen

Und Weinberg Christi– WBX – so heißt die Gemeinschaft der drei Gemeinden St. Erhard, Erlöserkirche und  Georgenberg.

Mitten am Altar stehen drei WBX-Kerzen.

Sie wurden in einer Rochade in den Kirchen entzündet als leuchtendes Symbol für die Gemeinschaft des WBX.

Mehr Fotos dazu finder ihr hier

 

Pfarrer Harald meinte dazu:

„Ich finde es berührend, wie sich die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Gemeinden unseres Pfarrverbandes in den Kerzen spiegelt.“

Jetzt haben sie einen gemeinsamen Platz in der Johanneskapelle gefunden.

Wir bitten um Gottes Segen, dass dieses „Aufeinander Zugehen!“ gelingen möge.